Smarte Heizung steuern

Smarte Heizung steuern

Diese Möglichkeiten bietet Ihnen die Bosch Smart Home Heizungsteuerung

Wie funktioniert smarte Heizungssteuerung?

Smart Home Heizungssteuerung macht Ihre Heizungsregelung besonders energieeffizient und bequem.

Steuern Sie Ihre smarten Thermostate flexibel nach Ihren individuellen Bedürfnissen: Per Sprachsteuerung, direkt am Gerät oder mit den zahlreichen Möglichkeiten der Bosch Smart Home App.

So können Sie beim Heizen bis zu 36 % Heizkosten und Energie sparen.

Für eine noch effizientere Heizungsregelung können Sie die Bosch Smart Home Thermostate zudem mit Ihrem kompatiblen Wärmeerzeuger oder Energiemanager verbinden.

Wie das Alles funktioniert, erfahren Sie auf dieser Seite.

Direkt zu den wichtigsten Themen springen

3 Arten von Thermostaten

Möglichkeiten der smarten Heizungssteuerung:

  • Heizung per Sprache steuern
  • Heizungsregelung am Gerät
  • Heizung per App steuern
  • Heizen mit Zeitprogrammen
  • Heizung in Szenarien steuern
  • Heizungs-Automation
  • Dienst „Nachhaltiges Lüften“
  • Dienst „Heizpause“
  • Dienst „Kühlen“

Kindersicherung der Heizung

Thermostate mit Wärmeerzeugern verbinden

Smarte Heizungssteuerung perfekt ergänzen

3 Arten von Thermostaten

Smarte Heizungssteuerung fängt beim passenden Thermostat an:
Heizen Sie per Heizkörper oder mit Fußbodenheizung? Und wenn Heizkörper: Möchten Sie diese per Raumthermostat noch effizienter regeln?

Im Bosch Smart Home finden Sie für jede Situation das richtige Thermostat:

Möglichkeiten der smarten Heizungssteuerung

Hin und her von Heizkörper zu Heizkörper rennen? Umständliche Heizungssteuerung ist Schnee von gestern! Im Bosch Smart Home steuern Sie Ihre Heizung flexibel und komfortabel:

Heizung per Sprache steuern
Mit Alexa & Google Assistant

Heizung per Sprache steuern

„Alexa, stelle die Temperatur im Wohnzimmer auf 22 Grad.“ – und schon wird‘s wohlig warm. Denn die Bosch Smart Home Heizungssteuerung klappt dank Amazon Alexa oder Google Assistant auf Zuruf.

Heizung steuern per Sprachassistent

Ihre smarte Heizung steuern Sie ganz einfach per Sprachbefehl – mit Ihren Lieblings-Sprachassistenten:

  • Amazon Alexa
  • Google Assistant

Sie liegen perfekt eingekuschelt auf dem Sofa – aber frösteln ein wenig? Kein Grund, unnötig das gemütliche Nest zu verlassen: Sagen Sie einfach: „Alexa, stelle die Temperatur im Wohnzimmer auf 22 Grad.“ und schon wird es wärmer im Raum.

Auch für ältere Personen ist es oft angenehmer, die Heizung mit der eigenen Stimme zu steuern – vor allem, wenn diese ungern das Smartphone benutzen.

In stressigen Momenten spart die Heizungssteuerung per Sprache außerdem Zeit: Sie haben es eilig, um noch den Zug zu erwischen? Geben Sie dem System während Sie Ihre Schuhe binden die Anweisung, das Szenario „Haus verlassen“ zu aktivieren und drosseln Sie so mit einem Satz alle Heizungen.

Heizung steuern per Sprachassistent
Heizungsregelung am Gerät
Für alle, die es klassisch mögen

Heizungsregelung am Gerät

Natürlich auch noch im Smart Home möglich: die Heizungssteuerung direkt am Heizkörper-Thermostat . Per Drehbewegungen oderTastendruck stellen Sie Ihre Wunschtemperatur ein oder wechseln den Heizmodus.

Heizungsregelung am Gerät

Die Heizungsregelung können Sie natürlich auch im Smart Home noch ganz klassisch direkt am Heizkörper-Thermostat vornehmen: Über Tastendruck und intuitive Drehbewegungen stellen Sie direkt am Gerät Ihre Wunschtemperatur in 0,5-Grad-Schritten ein – oder wechseln den Betriebsmodus z.B. von „Heizen“ auf „Heizpause“.

Übrigens: Ob es gerade wärmer oder kälter wird, sehen Sie anhand der Farbe des stylischen LED-Leuchtrings . Außerdem zeigt Ihnen das beleuchtete Display auf Wunsch übersichtlich die aktuelle Temperatur.

Sie möchten verhindern, dass neugierige Kinderhände die Heizkörper-Thermostate bedienen? Mit der Kindersicherung für Ihre Heizung verhindern Sie falsche Einstellungen und unnötige Energieverluste. Ihre Heizung kindersicher zu machen, geht ganz leicht: Einfach 3 Sekunden drücken bis „LCK“ erscheint, kurz drehen – und vorne drücken, um die Einstellung zu speichern.

Heizungsregelung am Gerät
Heizung per App steuern
Mobil – auch aus der Ferne

Heizung per App steuern

Die Temperaturen aller Räume im Blick haben und Ihre Heizung flexibel steuern? Diesen Komfort macht die Bosch Smart Home App möglich: Heizungssteuerung vom Smartphone aus – zuhause oder unterwegs.

Heizung per App steuern

Die Temperaturen aller Räume im Blick haben und Ihre Heizung flexibel steuern? Diesen Komfort macht die Bosch Smart Home App möglich: Heizungssteuerung vom Smartphone aus – zuhause oder unterwegs.

Im Wohnzimmer ist es zu frisch, aber Sie möchten nicht vom Sofa aufstehen, um die Temperatur am Heizkörper-Thermostat hochzudrehen? Nehmen Sie einfach Ihr Smartphone zur Hand, öffnen Sie die Bosch Smart Home App – und schon stellen Sie die gewünschte Temperatur ein.

Sie sind noch unterwegs und treten nun den Heimweg an? Wie gut, dass Sie Ihre smarte Heizung per App steuern können: Einfach aus der Ferne die Thermostate hochdrehen und bei der Ankunft von einem gemütlich-warmen Zuhause empfangen werden.

Besonders praktisch: Alle Heizkörper in einem Raum, werden automatisch zu einer Gruppe zusammengefasst und gemeinsam gesteuert – mit einem smarten Raumthermostat können Sie zusätzlich die für die Raumtemperatur-Regelung relevanteste Stelle bestimmen.

Neben der manuellen Heizungsregelung bietet Ihnen die App außerdem viele weitere Steuerungsmöglichkeiten, wie z.B. Zeitprogramme, Szenarien, Automationen und Dienste.

Heizung per App steuern
Heizen mit Zeitprogrammen
Individuell pro Wochentag

Heizen mit Zeitprogrammen

Sie drehen die Heizung zu den immergleichen Zeiten rauf und runter? Diese Routine kann Ihr Smart Home Ihnen abnehmen: Individuelle, spontan unterbrechbare Zeitprogramme steuern Ihre Heizung perfekt nach Bedarf.

Heizen mit Zeitprogrammen – individuell pro Wochentag

Sie drehen die Heizung zu den immergleichen Zeiten rauf und runter? Diese Routine kann Ihr Smart Home Ihnen abnehmen: Individuelle, spontan unterbrechbare Zeitprogramme steuern Ihre Heizung perfekt nach Bedarf.

So können Sie z.B. morgens direkt aus dem gemütlichen Bett ins mollig-warm vorgeheizte Bad wechseln – oder nach Feierabend in ein warmes Zuhause zurückkehren, ohne die Heizung Tag und Nacht laufen zu lassen.

Ihre Heizpläne lassen sich dabei an viele individuelle Option anpassen:

  • Wochentage
  • Zeitintervalle

Und wenn mal ein Tag nicht der Routine entspricht? Sie haben die Wahl:

  • Schalten Sie in den manuellen Modus: Dieser beendet die Zeitprogramme.
  • Zeitprogramm kurzfristig unterbrechen (semi-Automatik): Verstellen Sie im Automatik-Modus die Temperatur manuell wie Sie es wünschen. Dies unterbricht das Zeitprogramm vorübergehend – und beim nächsten Schaltpunkt (z.B. nach 2 Stunden) läuft das Zeitprogramm automatisch weiter.

Automatisieren, aber flexibel bleiben – das ist die Bosch Smart Home Heizungssteuerung.

Heizen mit Zeitprogrammen – individuell pro Wochentag
Heizung in Szenarien steuern
Geräte-übergreifend gruppieren

Heizung in Szenarien steuern

Mit nur einem Fingertipp mehrere Funktionen gleichzeitig aktivieren: Mit einem Bosch Smart Home Szenario regulieren Sie raumübergreifend mehrere Thermostate und andere smarte Geräte gemeinsam.

Heizung in Szenarien steuern

Individuelle Szenarien helfen Ihnen raumübergreifend mehrere Funktionen gleichzeitig zu steuern.

So bedienen Sie beliebig viele Bosch Smart Home Geräte zeitglich und lassen diese mit nur einem Befehl vordefinierte Aktionen ausführen. Ob das nun mehrere Heizkörper in unterschiedlichen Räumen sind oder ein Mix aus unterschiedlichen Geräten, entscheiden Sie – Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Szenarien nehmen Ihnen jede Menge immergleiche Alltagsroutinen ab, z.B. wenn Sie aus dem Haus gehen. Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie jeden Morgen von Heizkörper zu Heizkörper springen, dabei noch alle Lichter ausschalten, Stecker ziehen und Rollläden hochfahren lassen. Mit dem individuell einstellbaren Szenario „Haus verlassen“ passiert das alles zeitgleich und wie von Zauberhand:

So hinterlassen Sie Ihr Zuhause mit nur einem Befehl perfekt vorbereitet.

Heizung in Szenarien steuern
Heizungs-Automationen
Nach dem Wenn-Dann-Prinzip

Heizungs-Automationen

Einmal einstellen und an nichts mehr denken müssen: Automationen nach dem Wenn-Dann-Prinzip übernehmen die smarte Heizungssteuerung, abhängig davon, ob gerade bestimmte Situationen gegeben sind.

Heizungs-Automationen nach dem Wenn-Dann-Prinzip

Für eine Heizung, die „mitdenkt“: Automationen nach dem Wenn-Dann-Prinzip übernehmen die smarte Heizungssteuerung in Abhängigkeit von anderen smarten Geräten und Faktoren.

So können Sie die Heizung in Ihrem Büro z.B. automatisch anspringen lassen, sobald Sie Ihren Bildschirm anschalten, um zu arbeiten. Das kann gerade dann praktisch sein, wenn Sie durch das Jonglieren von Homeoffice und Familienleben oft unregelmäßige Arbeitszeiten haben, sodass sich ein Zeitprogramm schwer erstellen lässt.

Dank der Automation wird nun nur dann geheizt, wenn Ihr Monitor läuft:

  • WENN der Zwischenstecker, an dem Ihr Bildschirm eingesteckt ist, einen Verbrauch von über 5 Watt registriert, DANN wird die Raumtemperatur im Arbeitszimmer auf 21° hochgeregelt.

Wahlweise können Sie Ihrer Heiz-Automation zudem nach dem Wenn-Und-Dann- bzw. Wenn-Dann-Und-Prinzip noch andere Faktoren hinzufügen, z.B.:

  • WENN das Licht im Arbeitszimmer brennt UND es zwischen 7 und 22 Uhr ist, DANN setzte die Temperatur auf 21°.
  • WENN das Licht im Arbeitszimmer brennt, DANN setzte die Temperatur auf 21° UND fahre die Rollläden herunter.

Heizungs-Automationen nach dem Wenn-Dann-Prinzip
Dienst „Nachhaltiges Lüften“
Fenster auf, Heizung runter

Dienst „Nachhaltiges Lüften“

Fenster auf, Heizung runter: Wie praktisch, wenn der Tür-/Fensterkontakt beim Lüften automatisch die Heizung nach unten steuert. Mit dem Dienst „Nachhaltiges Lüften“ heizen Sie nie wieder zum Fenster raus.

Dienst „Nachhaltiges Lüften“

Verbinden Sie Ihre Heizungssteuerung mit Ihrem Tür-/Fensterkontakt. Denn was bringt es zu Heizen, wenn das Fenster auf ist? Mit dem Dienst „Nachhaltiges Lüften“ sorgen Sie dafür, dass Sie nie zum Fenster hinaus heizen.

Der Dienst ist bereits fix und fertig im „Klimamanager“ Ihrer App vorkonfiguriert, Sie brauchen ihn nur noch zu aktivieren:

  • Registrieren Ihre Tür-/Fensterkontakte, dass ein Fenster geöffnet wird, wird die smarte Heizung im Raum automatisch gedrosselt.
  • Schließen Sie das Fenster wieder, heizen Ihr Heizkörper automatisch weiter wie bisher.

So müssen Sie sich keine Gedanken um unnötige Energieverluste bei geöffnetem Fenster machen.

Dienst „Nachhaltiges Lüften“
Dienst „Heizpause“
Heizung runter, Wartung an

Dienst „Heizpause“

Ideal für ungenutzte Räume oder die Sommerpause: Im Modus „Heizpause“ wird die Heizung automatisch auf ein Minimum gedrosselt – und währenddessen vor Verkalkung, Frost und Ausfällen geschützt.

Dienst „Heizpause“

Bereits vorinstalliert im „Klimamanager“ Ihrer App: Im Dienst „Heizpause & Kühlen“ stellen Sie je nach Jahreszeit und Nutzungsgrad eines Raumes den passenden Modus ein:

  • Heizen
  • Heizpause
  • Kühlen

So haben Sie den Überblick über jeden Raum und sehen, welcher Dienst aktiviert ist. Sie möchten im gerade ungenutzten Gästezimmer momentan nicht unnötig heizen? Im Klimamanager ist das möglich - mit nur einem Fingertipp auf „Heizpause“:

  • Nun werden alle Thermostate in Ihrem Gästezimmer gesteuert um Ihre Heizung zu drosseln.
  • Um zu verhindern, dass es zu Fehlfunktionen durch Ablagerungen am Ventilstößel kommt, werden die Ventile während der Heizpause einmal pro Woche kurz geöffnet um deren Funktion zu prüfen.
  • Zudem verhindert der Frostschutz Schäden am Heizkörper.
  • Bei niedrigem Energiestand der Thermostat-Batterien bekommen Sie selbstverständlich auch während der Heizpause rechtzeitig eine Warnung.

So sparen Sie während der Heizpause Energie und können trotzdem sicher sein, dass Ihre Heizung perfekt einsatzfähig ist, sobald Sie den Modus wieder auf „Heizen“ stellen.

Dienst „Heizpause“
Dienst „Kühlen“
Kühlen via Fußbodenheizung

Dienst „Kühlen“

Angenehme Erfrischung im Sommer: Mit Ihrer wasserführenden Fußbodenheizung können Sie nicht nur heizen, sondern auch kühlen. Der Modus „Kühlen“ im Klimamanager Ihrer App ist dabei flexibel einstellbar.

Dienst „Kühlen“

Im vorinstallierten Dienst „Heizpause & Kühlen“ im „Klimamanager“ Ihrer App stellen Sie je nach Jahreszeit und Nutzungsgrad eines Raumes den passenden Modus ein:

  • Heizen
  • Heizpause
  • Kühlen

So haben Sie den Überblick über jeden Raum und sehen, welcher Dienst aktiviert ist. Jeden Modus können Sie dabei auch noch individuell nach Ihren Wünschen anpassen.

Stellen Sie im Sommer den Modus auf „Kühlen“:

  • Wählen Sie auf der Temperaturskala in 0,5-Grad-Schritten aus, wie erfrischend die Raumtemperatur sein soll.
  • Zusätzlich können Sie entscheiden, in welchen Intervallen gekühlt werden soll.
  • Ihre Fußbodenheizung kühlt dann durch durchfließendes kaltes Wasser Ihr Raumklima angenehm ab.

Extra praktisch: Ihre persönlichen Einstellungen (Zeitprogramme, Temperaturen, etc.) werden dabei automatisch für den Kühlmodus gespeichert – sodass Sie in der nächsten Hitzewelle bequem darauf zurückgreifen.

Dienst „Kühlen“

Kindersicherung der Heizung

Unbedarfte Kinderhände können an Heizkörper-Thermostaten leicht etwas verstellen und Energie verschwenden. Lassen Sie sich davon nicht ins Schwitzen (oder Frieren) bringen – Ihre smarte Heizung ist kindersicher:

Kindersicherung aktivieren

Kindersicherung aktivieren

Mit der Kindersicherung ist Ihre Heizung nicht mehr manuell am Thermostat steuerbar. Aktivieren ist kinderleicht:

  • Per App: Einfach Heizkörper-Thermostat anwählen und die Heizung per Fingertipp kindersicher machen.
  • Am Heizkörper-Thermostat: Drücken Sie 3 Sekunden auf die Bedientaste: Es erscheint „LCK“. Durch Drehen der Taste nach rechts/links aktivieren bzw. deaktivieren Sie nun die Kindersicherung Ihrer Heizung buchstäblich im Handumdrehen.

So kann der Nachwuchs nichts an Ihren smarten Thermostaten verstellen – während Sie selbst bequem via App oder Sprachassistent die Heizung steuern.

Noch mehr Tipps & Anwendungen